Felina wird heimisch oder erste kleine Macke

So langsam kommt Felina hier richtig an. Sie wird mutiger und fühlt sich offenbar sicherer. Und ja, heute hat sie ein Verhalten gezeigt, das ich auf keinen Fall haben möchte. Was das ist? Lies weiter….

Felina - geregnetEine kleine „Macke“

Was mir ganz oft auffällt bei Einzelhunden, ist ihre „Ungeduld“ beim Losgehen. Ich vermute ja, das liegt einfach daran, dass das bei einem Hund nun mal sehr schnell geht. Hund anziehen und anleinen, eventuell noch sich selbst was überziehen. Losgehen. Fertig. Dauer: Eine Minute oder weniger.

Ganz anders bei vielen Hunden. Und einem vergesslichen Frauchen.

4 Hunden Geschirr anziehen. Ah, Mist, Cleo hat die Prothese noch nicht an. Okay, Cleo schnappen, Prothese schnappen, anziehen. 2 Minuten vergehen. Pullover anziehen, Schuhe anziehen. Wo ist jetzt mein Halstuch hin? Ah ja, da ist es. Oh, ich glaube, ich muss nochmal schnell. 3 Minuten später. Schuhe anziehen. Leckerlitasche anziehen. Die ist natürlich leer. Also erst mal Leckerlitasche auffüllen. Wieder 2 Minuten später. Ich muss noch schnell ein Glas Wasser trinken, sonst verdurste ich unterwegs.

Jule steht auf und will jetzt doch mit. Für alle, die meine Jule nicht kennen: Sie ist 15 Jahre und meistens schläft sie. Aber manchmal wird sie doch wach und will mit. Also noch einem Hund Geschirr anziehen. Alle Hunde anleinen. Haustürschlüssel und Pfeife nicht vergessen. Und schon können wir los.

Du siehst schon, das dauert! Und wenn ich etwas nicht ausstehen kann, ist das ein Hund, der dann die ganze Zeit rumspringt, mich verfolgt und/oder Töne in irgendeiner Form von sich gibt.

Meine Hunde kenne dieses Theater ja und stehen da einfach sehr geduldig und ruhig rum und warten, bis es losgeht. Bis heute nachmittag hat Felina das auch noch getan. Aber inzwischen ist sie wohl etwas sicherer geworden und sie fand wohl, dass das alles viel zu lange dauert. Und dass man das nicht kommentarlos hinnehmen kann. Der Versuch, sie sitzen und warten zu lassen, ist kläglich gescheitert. Das hat sie nicht gelernt. Also hüpfte und „tönte“ sie weiter.

Okay, ich habe erst mal die Flur-Tür zugemacht. So hatte ich sie nicht um die Beine hüpfen. Und konnte meine Hunde schon mal ins Auto packen. Wir haben nämlich heute unseren ersten Ausflug mit dem Auto gemacht.

Als Felina ruhig war, habe ich sie geholt und sie konnte auch los. Und einen Merker an mich: Sitzen und RUHIGES WARTEN üben. 🙂

Ausflug gelungen

Felina und alle anderenDann war wieder alles bestens. Die Autofahrt hat gut geklappt. Und beim Gassigehen ist – zumindest im Moment – eh alles paletti. Inklusive einer sehr engen Begegnung mit einer Dame mit Hund, die wohl meine vielen Hunde ganz genau betrachten wollte. Auf gleicher Höhe STEHEND fragte sie dann, ob sie weitergehen sollte. Eine fantastische Idee, der ich sofort zugestimmt habe.

Mein Futterbeutel war dann auch so gut wie leer. 🙂

Ach ja, wir müssen das mit dem Fotografieren auch noch üben. Meine Hunde sind es ja gewohnt, dass auf jeder 3. Bank ein Shooting stattfindet. 🙂 Alle auf ein Foto zu kriegen, ist fast noch unmöglich im Moment.

Ich bin gespannt, was noch so alles kommt.

Claudia

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: