2

An alle Ladeninhaber und ihre Mitarbeiter

Und ganz speziell an den Herkules Getränkemarkt in Homberg (Efze).

Das muss nicht sein

Gestern in besagtem Getränkemarkt. Wo ich bisher immer in Ruhe einkaufen konnte und das auch immer lobend überall erwähnt habe. Ich hatte schon mein Leergut abgegeben, meine zwei Kisten Wasser nicht nur auf den Wagen geladen, sondern sogar schon bezahlt, meinte die Kassiererin:

K.: „Beim nächsten Mal müssen Sie aber eine Maske tragen.“

Ich: „Nein, muss ich nicht. Ich habe eine Maskenbefreiung.“

K.: „Sie müssen hier trotzdem eine Maske tragen.“

Ich: „Nein, ganz sicher nicht. Ich kenn meine Rechte.“

K.: „Dann müssen Sie ein Visier tragen.“

Ich: „Nein, muss ich nicht. Eine Befreiung ist eine Befreiung und ich kann auch kein Visier tragen.“

K.: „Dann können Sie hier nicht mehr einkaufen. Sie können ja jemand anders schicken. Wurde von der Geschäftsleitung so angeordnet.“

Ich: „Ich habe niemanden anders. Und ich darf und werde hier einkaufen. Sie können gerne Ihre Geschäftsleitung oder auch die Polizei rufen.“

K.: „Nein, das mache ich nicht. Ich wollte es Ihnen nur sagen.“

Ich: „Schön. Und ich habe Ihnen gesagt, dass ich meine Rechte kenne und hier weiter einkaufen darf. Und zwar OHNE Maske.“

Vorauseilender Gehorsam? Übertriebener Gehorsam?

Liebe Menschen, ich gehe schon immer zu Zeiten einkaufen, in denen nichts los ist. Weil ich keine Lust auf Konfrontation habe, sondern einfach nur schnellstmöglich und ohne blöde Diskussionen meinen Einkauf erledigen möchte. Ich war zu dem Zeitpunkt mutterseelenallein mit der Kassiererin. Es war noch nicht mal jemand irgendwo in dem Laden zu sehen.

Glaubt ihr eigentlich, dass ihr nachher belohnt werdet von Frau Merkel und Herrn Spahn persönlich, wenn ihr mehr tut als in der Verordnung vorgeschrieben wird?

Habt ihr euch die Verordnung eures jeweiligen Landes überhaupt angesehen?

Kennt ihr die Vorschriften? Oder folgt ihr blind jeder Anweisung?

Man kann sich die Verordnungen für jedes Bundesland online ansehen. Ich wohne in Hessen, da findet man sie auf hessen.de.

Hier ein Auszug aus der Verordnung:

„…Die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene sind bei jeglichen Zusammentreffen zu beachten. In Situationen, in denen Maßnahmen der physischen Distanzierung nur schwer eingehalten werden können, wird das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dringend empfohlen…

gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können.“

Auch der Irrglaube, dass man als Geschäftsinhaber zahlen muss, wenn ein Kunde keine Maske trägt, ist weit verbreitet. Dabei ist das nur in ganz wenigen Bundesländern der Fall. In Hessen muss der Geschäftsinhaber nur sicherstellen, dass die Maßnahmen eingehalten werden können. Er haftet nicht für mögliche Zuwiderhandlungen seiner Kunden. Das kann er doch auch gar nicht beurteilen.

Oder sind neuerdings alle Geschäftsinhaber Mediziner und können die Verantwortung für die Gesundheit ihrer Kunden übernehmen?

Genau das tun sie nämlich in dem Moment, wo sie Menschen zum Tragen einer Maske zwingen. Was, wenn der nicht so standhaft ist wie ich, der Anweisung folgt, in dem Laden umfällt und schwere Schäden davonträgt? Wollt ihr dafür geradestehen?

Liebe Geschäftsinhaber, schaut euch doch einfach mal die Verordnung an. Falls das zu anstrengend ist, was ich gut verstehen kann, denn die sind so geschrieben, dass sie ein normal Sterblicher auf keinen Fall versteht, könnt ihr euch auf klagepaten.eu schlau machen. Dort haben sich Anwälte zusammengeschlossen, die die Verordnungen durchgeackert und verständlich die wichtigsten Fakten zusammengefasst haben.

Für Geschäftsinhaber empfehle ich die Lektüre  „Bußgelder zur Einhaltung der Maskenpflicht im Einzelhandel“ und „Informationen über Masken-Bußgelder für Gewerbetreibende.

Liebe Ladeinhaber, ist euch bewusst, dass euer übertriebener Gehorsam sogar richtig teuer werden kann? Ihr verstoßt damit gegen das Allgemeine Gleichhandlungsgesetz (AGG), nach dem eine Diskriminierung zu unterlassen ist. Bei Zuwiderhandlungen kann sogar Anzeige erstattet werden gegen jeden Einzelnen, der in dieser Form diskriminiert hat und eine Entschädigung gefordert werden. Also auch gegen einzelne Mitarbeiter.

Noch ein dritter – aber der aus meiner Sicht wichtigste Punkt:

Warum wird der ganze Zirkus veranstaltet?

Gesagt wird mir immer: Aus Solidarität. Mit den Alten. Mit Menschen, die einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind.

Ach, wirklich? Das ist schön. Das bedeutet, alle wollen zum Beispiel mich als Risikopatientin schützen. Wenn ich mich dann allerdings nicht aus dem Haus bewegen darf, weil ich keine Maske tragen kann, könnt ihr euch den ganzen Quatsch sparen.

Wenn ihr wirklich diese Menschen schützen wollt, dann sollte das doch eigentlich passieren, damit sie noch am Leben teilhaben können. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Mich hat keiner gefragt

Übrigens hat mich keiner gefragt, ob ich geschützt werden möchte. Wegen mir muss niemand eine Maske tragen. Ich erwarte nicht von anderen Menschen, dass sie ihr Leben für mich einschränken. Und die anderen Menschen, mit denen ich gesprochen habe, die seit Monaten eingesperrt und isoliert werden, hat auch niemand gefragt. Nur mal so als kleiner Denkanstoß.

Liebe Mitarbeiter im Einzelhandel!!!

Glaubt ihr, ihr bekommt am Ende eine Extra-Prämie, wenn ihr Kunden so behandelt?

Glaubt ihr, dass ihr den Umsatz dadurch steigern und euren Arbeitsplatz sichern könnt?

Glaubt ihr wirklich, dass ihr das einem Kunden sagen müsst?

Niemand weiß, ob ihr einen Kunden einfach friedlich und in Ruhe habt einkaufen lassen oder nicht. Freut euch doch einfach mal, ein Lächeln zu sehen. Respektiert, dass es Menschen gibt, die keine Maske tragen können und freut euch, dass ihr bei einem Risikopatienten eure Solidarität zeigen könnt. DANKE dafür!

Ihr könnt mir glauben, dass ich für alle Läden Werbung mache und sie bei Gesprächen erwähne, die mich in den letzten 6 Monaten nett und wie einen Menschen anstatt wie Abschaum behandelt haben.

Ich merke mir auch für die Zukunft, wo ich bevorzugt einkaufe und wo ich nur noch einkaufen werde, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt. Auf dem Land hat man leider nicht ganz so viel Auswahl. Aber es spricht sich ja auch rum.

An alle Menschen, die keine Maske tragen können

Zu guter Letzt noch ein Tipp an alle Menschen, die ein Attest haben und aus Angst vor Repressalien ihre Gesundheit gefährden und trotzdem ein Attest aufziehen. Schau dir auf klagepaten.eu das Vorgehen, wenn du eine Maskenbefreiung hast an.

Dort findest du viele weitere Tipps und Hilfen. Und wenn du dich alleine nicht traust, wir können auch zusammen einkaufen gehen.

Claudia

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
PeriAnder - 5. Juli 2021

Maskendämmerung ! Götzendämmerung!
Erkläre Deinen Bezirk zur maskenbefreiten Zone
Jetzt ist die Zeit reif für den Anfang vom Ende der Diktatur eines illegitimen Inzidenzwert-Willkür-Regimes:
Wenn wir uns fortan weigern, deren Symbol weiter zu tragen! Die „Maske“ ist das Symbol des verordneten Schweigens: über die korrupten Machenschaften durch die Verflechtung der politischen Eliten mit WHO und Pharmakartell; die Vernichtung realer Existenzen, die digital nicht ersetzt werden können, während der willkürlich sinnlosen Lockdowns; sowie die verheerenden sozialpsychologischen Folgen der menschenrechtswidrigen Maßnahmen angesichts einer „Grippe“ von weitaus geringer Wirkmächtigkeit als propagiert worden ist.
Ziel war zu keiner Zeit der Schutz der Bevölkerung, sondern die Vorbereitung eines „Great Reset“ durch das Weltwirtschaftsforum (WEF, u.d.Ltg. Claus Schwab) zur Errichtung einer Smart-Ökonomie, auf dem Wege der Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche (Bargeldabschaffung, Mobilitäts-Tracking, personal-profiling, smart-meter, etc.). Die schöne Neue Weltordnung wartet auf mit Enteignung, Entmündigung, Zensur und staatlichem Terrror.
Die ‚Maßnahmen’ zu dieser Plan-demie zielen auf die Erziehung zum faschistoiden Charakter. Sie entsprechen einem taktischen Mind-Controlling zur psychologischen Konditionierung auf unhinterfragten Gehorsam, Akzeptanz von Überwachung und Denunziation. Sie führen zur Belastung des sozialen Lebens mit einem existentiellem Grundverdacht und Mißtrauen gegenüber menschlicher Nähe und direktem freien Meinungsaustausch; Förderung von andauernder Verunsicherung und Angst im öffentlichen Raum; Auslieferung der Privatsphäre an die Digitalkonzerne.
Für Kinder bedeutet der nicht zu rechtfertigende Anderthalbjahre währende Ausnahmezustand einen traumatischen Verlust von Unbeschwertheit und Urvertrauen. Mit der „Generation Maske“ wächst eine Gesellschaft von tief verunsicherten, neurotisch obrigkeitshörigen Zwangscharakteren heran, denen jedes Empfinden für Selbstverantwortlichkeit abtrainiert worden ist (in der Tat gleicht die willige Prägung auf die „Maske“, als einer Art Slipeinlage für obenrum, der perversen Verrückung vom Primär-Sexualobjekt auf ein dingliches Fetisch-Objekt (z.B. wie dem Lackstiefel, dem Schlüpfer, dem Gummihandschuh, der Peitsche, und eben der FFP2-Maske). Der Maskendrill kann aber auch als ein Förderprogramm zur Infantilisierung der Gesellschaft verstanden werden, mit dem Ziel der Regression des Menschen zum unmündigen Kleinstkind, dem beim Rausgehen auf den Parkplatz, Arbeitsplatz, Spielplatz , Bolzplatz, Flugplatz, Platzangst, etc. eine Gesichtswindel vorgebunden werden soll.
Die beständige Berufung exorbitanter Zahlen von erwarteten Todesopfern durch eine Pandemie, die durch ein ausgeweitetes Infektionsschutzgesetz überhaupt erst zu einer solchen definiert werden mußte, weil die realen Grippefallzahlen dies nicht hergaben, läßt auf einen nekrophilen Todeskult der Eliten schließen, und uns einen tiefen Blick in die Abgründe jener im Grunde dämonisch lebensfeindlichen Wesenheiten werfen.
Weshalb muß ein hochpotentes Virus eigentlich erst unter Laborbedingungen in zigfacher Hochpotenzierung/ Amplifizierung beim PCR-Test nachgewiesen werden, und ist dann immer noch nur indirekt über allgemein verbreitete Proteine möglich. Denn ein Virus ist nach wissenschaftlichen Standards bislang zu keiner Zeit je objektiv dargestellt worden. Von welcher Krankheitscharakteristik sprechen wir eigentlich, bei unspezifischen Symptomen von breiter Gewöhnlichkeit? Etwa von den folgenschweren Impfschäden!.
Dieser entartete Götzendienst zur totalitären Neuen Weltordnung (NWO) fordert unerbittlich die Opferung jedweder Menschlichkeit. Es wir Zeit, daß wir diesem System im offenen Widerstand eine deutliche Absage zu erteilen!

Reply
    admin - 12. Juli 2021

    Da bin ich ganz bei dir. Bei mir war durchgehend maskenfreie Zone. Ich steh auf für die 3 U – unbemasket, ungetestet, ungespritzt 😉

    Reply

Leave a Reply: