Traumhundrally für Mai

Mein neuestes Projekt ist besonders spannend: Die Traumhund-Rally.

Zur Zeit ist es ein Offline-Angebot in der Hundeschule, aber ich möchte es auch Online anbieten.

Die Herausforderung

Eigentlich ganz einfach – und doch nicht so leicht umzusetzen. Der Plan ist, dass es jeden Monat Themen gibt, also z.B. Sitz auf Wortsignal, Warten, einen Gegenstand umrunden, etc.

Zu diesen Themen soll es am 1. eines jeden Monats Trainingstipps geben und dann gibt es 4 x 4 Aufgaben zu den Themen, die jeweils zu einem bestimmten Datum erscheinen und auch wieder verschwinden.

Damit es etwas spannender wird, sind die Aufgaben zeitlich begrenzt und man versucht, so viele Punkte wie möglich zu sammeln in der vorgegebenen Zeit. Diese Punkte können dann eingegeben werden und werden in einer Übersicht angezeigt. Das ist jedenfalls der Plan. Die Eingabe und Anzeige funktionieren noch nicht wirklich. Der Rest ist inzwischen so eingerichtet, dass alles gut funktioniert.

Und es gibt auch schon einige Tester. Die Herausforderung ist natürlich, dass sehr zeitnah und ständig neu die Aufgaben erstellt und erklärt werden müssen.

Und mein persönlicher Ehrgeiz ist: Jeder Aufgabe in einem kurzen Video erklären und auch vormachen, damit die Aufgabe ganz klar ist. Eine Anleitung zum Download gibt es natürlich auch.

Eine schöne Arbeit – aber eben mit etwas zeitlichem Druck.

Was muss heute getan werden?

Da morgen bereits der erste Mai ist, muss natürlich morgen die Seite mit den Trainingstipps für Mai online gehen. Das bedeutet, ich muss diese Seite noch erstellen.

Die Seite mit den ersten vier Aufgaben muss ebenfalls noch erstellt werden, genauso wie die Videos. Die Trainingsanleitungen zum Download sind zum Glück schon für den ganzen Mai fertig.

Nebenbei  mache ich noch bei der YouTube-Challenge von Pascal Schildknecht mit und muss diese Woche noch ein drittes Video auf meinen YouTube Kanal Mein lieber Hund hochladen. Da wird es eine Zusammenfassung vom THR-Treffen gestern geben, denke ich.

ToDos für heute

  1. Monatsbeitrag und mindestens erster Mai-Beitrag für THR erstellen.
  2. Videos dafür aufnehmen.
  3. Videos dafür schneiden.
  4. Videos dafür hochladen.
  5. Video für YT-Challenge erstellen und auf YT hochladen.

Ganz nebenbei habe ich auch noch ein paar Pensionshunde zu versorgen.

Mal schauen, ob alles geklappt hat heute abend.

Claudia

 

 

 

 

 

Was soll das?

Ich habe immer viele Ideen.

Ich bin auch sehr gerne kreativ.

Es macht mir extrem viel Spaß, immer wieder Neues auszuprobieren und zu lernen.

Wo ist das Problem?

Das Problem ist, dass der Tag nur 24 Stunden hat. Und ich dazu neige, mich zu verzetteln. Weil ich so viele Ideen habe und obendrein lästige Routinen wie Rechnungen schreiben, Buchführung, Kundendaten erfassen und Co. einfach nur mehr als flüssig – nämlich überflüssig – finde, bleibt halt manches liegen, was eigentlich getan werden müsste.

Anderes wird nicht fertig, weil ich schon wieder die nächste tolle Idee habe.

Mit anderen Worten: Ich möchte mich besser organisieren, damit die lästigen Dinge im Leben nicht überhand nehmen, weil sie zum Berg anwachsen und so immer mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Mich selbst in den A…. treten

Dieser BLOG ist für mich. Also für ich selbst! Die Idee ist, dass ich täglich einfach aufschreibe, was ich unbedingt machen möchte und eine Checkliste für Lästiges, die ich jeden Tag einmal abarbeite, täglich abhaken möchte.

Und abends gibt es dann die Überprüfung! Geschafft!?!?!? – Oder eben nicht.

Da so ein BLOG natürlich dann doch vom ein oder anderen gesehen werden könnte, ist es ja peinlich, wenn jeden Abend noch das übrig ist, was man sich morgens vorgenommen hat. Deshalb hoffe ich, dass dieser öffentliche Tritt, den ich mir selbst gebe, mir hilft.

Keine Ahnung, ob es funktioniert, aber ich werde es ja sehen.

Ideen festhalten

Klar schreibe ich auch jetzt meine Ideen auf. Und setze ja auch einige davon um. Andere verwerfe ich wieder oder sie werden von der nächsten überholt. Was ja auch nicht schlimm ist. Alles ist in Bewegung. Und das ist gut so. Aber wenn die Idee auch mal öffentlich aufgeschrieben ist, hat sie nochmals eine andere Tiefe.

Erfahrungen

Wenn ich eine Idee umsetzen will, gibt es häufig keine Lösung, die einfach so fertig da ist. Da ist öfter mal tüffteln angesagt oder ich probiere verschiedene Tools aus. Vielleicht kann ich damit ja sogar dem ein oder anderen helfen und nicht nur mir selbst, wenn ich das aufschreibe.

Manchmal gibt es ja auch Dinge, die man einfach nicht mehr missen möchte und die man gerne viel früher gewusst oder gehabt hätte.

Ich bin gespannt

Das war’s schon für heute. Ich bin gespannt, ob meine Idee mir hilft, fokussierter zu werden, mehr Ideen umsetzen zu können und auch die lästigen Dinge besser in den Griff zu bekommen.

Claudia

 

1 8 9 10